Umzugstipps für entspanntes Umziehen

Umzüge sind oft mit einem neuen Lebensabschnitt verbunden. Gerade, wenn sich vieles verändert ist es umso wichtiger, einen kühlen Kopf zu bewahren. Wenn Sie mit der Planung Ihres Umzugs schon Wochen vor dem Termin beginnen, legen Sie den idealen Grundstein für entspannte Privatumzüge. Hier erfahren Sie einige praxiserprobte Umzugstipps, die wir Ihnen als erfahrenes Umzugsunternehmen aus Berlin für Privathaushalte und Firmenumzüge ans Herz legen möchten.

Umzugstipps für geschicktes Packen

Nicht alles, was sich in Ihrer Wohnung befindet, muss gleich nach dem Einzug in der neuen Bude gleich wieder griffbereit sein. Nutzen Sie dieses Prinzip, um sich den Umzug etwas leichter zu machen: alle Gegenstände, die Sie nicht täglich aufs Neue benötigen können Sie schon deutlich vor dem Umzugstag sicher verpackt haben. Dazu gehören beispielsweise Kleidungsstücke, die gerade nicht in Saison sind, Dekorationsobjekte sowie Bücher, CDs und andere Medien, die Sie nicht jeden Tag brauchen. Aber auch überzählige Teller, Gläser und andere zerbrechliche Dinge lassen sich gut im Voraus verpacken. Nutzen Sie die Zeit, um gerade solche bruchgefährdete Gegenstände sicher und sorgfältig mit dem geeigneten Packmaterial zu verstauen.

Einen Grundstock für die ersten Tage packen

Auch, wenn alle Kisten und Möbel in der neuen Wohnung sicher angekommen sind, braucht es doch mehrere Tage oder sogar noch länger, bis Sie alles an seinen Platz geräumt haben. Aus diesem Grund macht es Sinn, schon vor dem Umzug eine Kiste zu packen, welche die nötigsten Dinge des Alltags enthält. Diese sollte nach Möglichkeit durchsichtig sein, damit Sie sie leicht finden und schnell ihren Inhalt prüfen können. Neben der nötigsten Kleidung und Hygienebedarf sollte diese Kiste auch umzugsspezifische Helfer enthalten, wie beispielsweise Müllsäcke, etwas Geschirr und Besteck, ein Handyladegerät und wichtige Werkzeuge.

Hausrat kritisch begutachten

Nicht alles, was sich in Ihrer Wohnung befindet soll auch mit in die neue Bude umziehen? Für diesen Fall gibt es mehrere Lösungen. Gerade dann, wenn Sie Gegenstände oder Möbel noch am alten Wohnort loswerden möchten, die zum Wegwerfen oder Verschenken zu schade sind, sollten Sie sich um einen neuen Besitzer kümmern. Die klassische Kleinanzeige in der Tageszeitung spielt heutzutage eher eine untergeordnete Rolle, denn Online-Portale bieten zum Teil kostenfreies Einstellen von Kleinanzeigen, Auktionen und vieles mehr. Damit am Umzugstag schon so viel wie möglich den Besitzer gewechselt hat, sollten Sie mindestens sechs Wochen vor dem Umzugstag mit dem Verkaufen beginnen. So finden Ihre alten Schätze ein neues Zuhause und machen Ihnen den Umzug mit verschlanktem Hausrat noch etwas einfacher.

Einlagerung – die elegante Zwischenlösung

Sie haben sich zu kurzfristig um den Verkauf von Hausrat bemüht oder stecken so tief in der Umzugsvorbereitung, dass für solche Aufgaben keine Zeit mehr bleibt? Mit unserer Einlagerung helfen wir Ihnen, die Zeit für die Käufersuche zu gewinnen. Als rundum aufgestelltes Umzugsunternehmen aus Berlin verfügt SAGA Umzüge über Einlagerungseinheiten, die Sie überzeugen werden. Hier können Sie nicht nur Hausrat, sondern auch Möbel und alle Dinge, die Ihnen wichtig sind, einlagern bis Sie das weitere Verfahren geklärt haben. Buchen Sie unsere Einheiten für längere Einlagerungen und profitieren Sie von Anfang an von interessanten Konditionen!

Nicht immer muss der Hausrat mit umziehen. Wenn Sie große Mengen an Sperrmüll haben sollten Sie sich frühzeitig um dessen Entsorgung kümmern. Auch eine komplette oder zimmerweise Entrümpelung kann sinnvoll sein.

Reparaturen, Reinigung und alles rund um die Wohnung

Auch, wenn die neue Bude eine wahre Traumwohnung ist, stehen die Chancen gut, dass auch dort einige kleinere Reparaturen oder zumindest eine gründliche Reinigung bereits vor dem Einzug anstehen. Damit Sie in den ersten Tagen nach dem Umzug möglichst komfortabel das Einrichten und Ankommen in Angriff nehmen können, sollten Sie in eine saubere Wohnung einziehen. Hier lohnt es sich, schon einige Tage vor dem Umzug zumindest Bad und Küche zu putzen. Falls möglich können dann schon einige erste persönliche Dinge in der neuen Wohnung platziert werden, damit Sie sich gleich bei Ankunft schon wie zuhause fühlen.

Stehen bei Einzug umfangreiche Renovierungen an, müssen diese in ausreichendem zeitlichen Abstand geplant und ausgeführt werden. Abhängig von den Gewerken, die es zu erledigen gilt, müssen Trocknungszeiten und ähnliches beim Planen miteinbezogen werden. Eine frühzeitige Planung und Durchführung lohnt sich also. So stellen Sie sicher, dass Sie nach dem Umzug nicht gleich Tapezieren oder Malern müssen, sondern sich ganz auf das Ankommen konzentrieren können.

Umzugsgut zimmerweise verpacken

Umzugskartons sinnvoll zu packen ist eine Kunst für sich – und einer der wichtigsten Umzugstipps. Nach Möglichkeit sollten die Umzugskisten eine Aufschrift haben, in welches Zimmer der neuen Wohnung sie transportiert werden soll. Sie wollen es Ihren Umzugshelfern noch einfacher machen? Mit farbigem Klebeband lassen sich Umzugskisten und Kartons auf einen Blick klar erkennbar markieren. So vereinfachen Sie die Zuordnung noch weiter. Noch mehr Sicherheit erhalten Sie, wenn Sie Ihre Umzugskartons zusätzlich noch nummerieren und einen Plan erstellen, welche Kistennummern in welches Zimmer gehören. Sie möchten beim Packen zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen? Nutzen Sie Ihre Kleidungsstücke oder Heimtextilien, um zerbrechliche Gegenstände transportsicher zu verpacken. Noch geschickter wird das Verpacken, wenn Sie dabei die Unterteilung nach Zimmern beibehalten. So können Gläser beispielsweise mit Geschirrtüchern zusätzlich gepolstert werden. Oder Sie packen zerbrechliche Dekorationsobjekte aus dem Wohnzimmer mit Tischdecken in einen Umzugskarton.

Bereit sein für die Umzugshelfer

Am großen Tag muss alles bereit sein, damit Sie nicht unnötig Zeit verschwenden. Der komplette Hausrat sollte sich nun in umzugsbereitem Zustand befinden. So müssen die Umzugshelfer nicht darauf warten, dass es endlich losgeht. Alle Umzugskartons sollten zudem klar beschriftet sein. Sie sollten auf jeden Fall einen Hinweis erhalten, in welches Zimmer der neuen Wohnung sie gehören. Im Idealfall sind auch Zusatzinformationen auf den Kartons vermerkt, beispielsweise, ob es sich um zerbrechliche Inhalte handelt.

Möbel im Voraus demontieren

Je näher der Umzugstermin rückt, umso konkreter sollten Ihre Vorbereitungen sein. Gerade in den letzten Tagen kann dies bedeuten, auf die eine oder andere Annehmlichkeit des Alltags zu verzichten. Umzugstipps müssen daher auch das Mobiliar mit berücksichtigen. Möbelstücke, die Sie nicht zwingend zur Alltagsgestaltung benötigen können bereits wenige Tage vor dem Umzug demontiert und sauber verpackt werden. Schrauben und sonstige Kleinteile lassen sich in aller Ruhe in Plastiktüten verpacken und gehen beim Transport nicht verloren. Auch für den Umzug Ihrer Einbauküche können Sie schon vorarbeiten, indem Sie Ihre Küchenmöbel soweit wie möglich ausräumen und den Inhalt umzugssicher verpacken. Auch die Küchenmontage inklusive Anpassung an Ihre neuen Räumlichkeiten übernehmen wir für Sie.

Umzugstipps von SAGA Umzüge – Ihrem Partner für entspanntes Umziehen

Egal, ob Sie schon mit dem Packen begonnen haben, Ihren Privatumzug erst planen oder sehr kurzfristig umziehen möchten – SAGA Umzüge hilft Ihnen. Rufen Sie uns noch heute an, um erste Informationen rund um Ihren entspannten Umzug zu erhalten – deutschlandweit und international.